01.09.2016 / Communiqués / /

Parolen 25. September

Am Freitagabend traf sich die JCVP Oberwallis zum traditionellen Café Noir in Brig. Dabei wurde arg über die kommenden Volksabstimmungen diskutiert und die Parolen gefasst.

Am Freitagabend traf sich die JCVP Oberwallis zum traditionellen Café Noir in Brig. Dabei wurde arg über die kommenden Volksabstimmungen diskutiert und die Parolen gefasst. Die Volksinitiative „Grüne Wirtschaft“ wurde einstimmig abgelehnt. Durch diese Initiative würde man den Wirtschaftsstandort Schweiz schwächen und sieht einen erheblichen Wettbewerbsnachteil für die KMU. Zudem sei die Umsetzung einer solchen Initiative äussert fraglich, meinten die anwesenden Mitglieder. Auch bei der „AHV Plus“ Initiative wurde klar dagegen debattiert. Diese würde nur kurzfristige Probleme lösen. Die JCVP Oberwallis hingegen verlangt eine nachhaltige Lösung in der Regelung der AHV. Beim Nachrichtendienstgesetz folgte man den Gedanken der JCVP Schweiz und entschloss sich für ein ja.

Zudem traf sich die JCVP Schweiz am Samstag in St. Maurice VS zur Delegiertenversammlung. An dieser konnten äusserst interessante Referate von Beat Rieder und Christian Constantin verfolgt werden. Eine Delegation der JCVP Oberwallis nahm daran teil.

Der Vorstand der JCVP Oberwallis