26.05.2016 / Artikel / /

Abstimmungen 5. Juni 2016

Die junge CVP Oberwallis beschloss an ihrer Generalversammlung die Parolen zu den Abstimmungen vom 5.Juni.

 

  • Einstimmig lehnt die JCVPO die Pro Service Public Initiative ab. Man will nicht bewährte Systeme zerstören und die unter­nehmerische Freiheit in den bundesnahen Betrieben einschränken.
  • Des Weiteren gab es ein klares nein beim bedingungsloses Grundeinkommen. Dieses will ein System etablieren welches komplett Utopisch ist und jeglichen Bezug zur Realität verloren hat. In einer Zeit des starken Frankens können und dürfen wir ein solches Experiment nicht wagen.
  • Zudem empfielt die Generalversammlung die faire Verkehrsfinanzierung zur Ablehnung. Sie reisst ein Loch von 1.5 Milliarden Schweizer Franken in die Kassen des Bundes. Damit ist diese Vorlage für die JCVPO nicht tragbar.
  • Nach angeregter Diskussion sprachen sich die Anwesenden für das Gesetz zur Präimplantationsdiagnostik aus. Es ermöglicht Paaren mit schweren Erbkrankheiten den Zugang zu präimplantationsdiagnostischen Untersuchungen.
  • Zudem empfehlt die junge CVPO ein Ja bei der Revision des Asylgesetzes, um so schnellere und fairer Asylverfahren zu gewährleisten.